Andreas Urschlechter

Aus NürnbergWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Urschlechter (* 2. März 1919 in Nürnberg, † 19. April 2011) war ein Kommunalpolitiker (SPD). Er war von 1957 bis 1987 Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg.

Andreas Urschlechter
Foto: Stadt Nürnberg

Werdegang

Urschlechter machte am Nürnberger Melanchthon-Gymnasium das Abitur und studierte an der Universität Erlangen-Nürnberg Jura sowie Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Er schloß sein Studium mit beiden juristischen Staatsexamina und einer Promotion zum Dr. jur. ab. 1944 wurde er zum Wehrdienst eingezogen. Fast alle seine ehemaligen Mitschüler fielen im Krieg. Urschlechter wurde nach 1945 Rechtsanwalt und 1946 stellvertretender Leiter des Wiederaufbaureferates der Stadt Nürnberg. 1955 wurde er Wiederaufbaureferent.

Nach dem plötzlichen Tod von Oberbürgermeister Otto Bärnreuther wurde Urschlechter 1957 zum Nürnberger Oberbürgermeister gewählt und hatte dieses Amt 30 Jahre inne, bis er 1987 aus Altersgründen nicht erneut kandidieren durfte.

Urschlechter gehörte lange Jahre der SPD an. 1982, ein Jahr nach seiner letzten Wiederwahl, trat er aus der SPD aus, weil er deren klassenkämpferische Tendenzen nicht gutheißen konnte. Im Oberbürgermeisterwahlkampf 1987 unterstützte er den CSU-Kandidaten Dr. Günther Beckstein.

Privates

Urschlechter wurde dreimal geschieden, was der Volkswitz folgendermaßen kommentierte: „Einmal geschieden - schlecht. Zweimal geschieden - schlechter. Dreimal geschieden - Urschlechter“. Dies tat seiner Popularität jedoch keinen Abbruch.

Ehrungen

  • 1982 Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Nürnberg
  • 1987 Ehrenmeister des mittelfränkischen Handwerks
  • 1987 Ehrenbürger der Stadt Nürnberg

Schriften

  • Das Baurecht der Stadt Nürnberg. Eine rechtsgeschichtliche Betrachtung des Nürnberger Baurechts von den ersten Anfängen bis in die neueste Zeit. Juristische Dissertation, Universität Erlangen, Erlangen, 1940, 72 S.
  • Andreas Urschlechter, u.a.: Der Verteidigungskreis 632. Informationen für Gäste und Soldaten. Nürnberg: Selbstverlag des Verfassers, 1980, 24 S.
  • Die Meistersingerhalle in Nürnberg. München, o. J., 76 S.

Presse

  • Rolf Henkel: 20 Jahre Oberbürgermeister von Nürnberg. Eine Sehenswürdigkeit. Andreas Urschlechter, einst Denkmal der SPD, jetzt Strauß-Freund, geht. In: DIE ZEIT Nr. 43, 1987 - ZEIT
  • Daniela Schadt (Sprecherin), Tilmann Grewe (Sprecher), Petra Nossek-Bock, Peter Viebig und Florian Heider: Ton-Dia-Schau NZ-History: 90. Geburtstag von Andreas Urschlechter. Bilder: NZ-Archiv, Armin Schmidt / Stadtarchiv Nürnberg, Helmut Beer („Nürnberger Erinnerungen“), dpa, G. Brauner. In: Nürnberger Zeitung vom 22. Februar 2009 - NZ
  • sz [=Siegfried Zelnhefer]: Altoberbürgermeister und Ehrenbürger. Dr. Andreas Urschlechter wird 90. In: Stadt Nürnberg. Nachrichten aus dem Rathaus, Presse- und Informationsamt Nürnberg, Nr. 177 vom 24. Februar 2009 - im Netz
  • Video: NZ-History: 90 Jahre Andreas Urschlechter. Ein Rückblick auf 30 Jahre Amtszeit. In: Nürnberger Zeitung vom 26. Februar 2009 - NZ
  • André Fischer: Alt-OB Urschlechter wird 90. 30 Jahre lang hatte sein Wort Gewicht. In: Nürnberger Zeitung Nr. 49 vom 28. Februar 2009, S. 10 - NZ
  • Andreas Franke: Alt-OB Andreas Urschlechter wird 90 Jahre alt. Porträt eines selbstbewussten Regenten. In: Nürnberger Nachrichten vom 28. Februar 2009 - NN
  • Er unterstützte das Handwerk. Andreas Urschlechter verstorben. In: Deutsche HandwerksZeitung Mittelfranken vom 13. Mai 2011 - deutsche-handwerks-zeitung.de

Querverweise

Netzverweise

  • Oberbürgermeister von Nürnberg - HLB

Zur Diskussionsseite

Hier geht es zur Diskussion:Andreas Urschlechter. An der Diskussion teilnehmen können - wie bei Leserbriefen üblich - nur mit Klarnamen angemeldete Benutzer.