Armin Kroder (Jurist)

Aus NürnbergWiki
(Weitergeleitet von Armin Kroder)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baustellenschild.png Dieser Artikel ist noch eine Baustelle.
Armin Kroder (* 6. März 1973 in ....) ist Jurist und mittelfränkischer Kommunalpolitiker. Er ist Mitglied der Freien Wähler und seit 2008 Landrat des Landkreises Nürnberger Land.

Landrat Armin Kroder (FW)
Foto: © Ute Scharrer-Plank

Leben und Wirken

Herkunft und Familie

Armin Kroders Eltern sind Gerhard Kroder und Ingrid Kroder. Ingrid Kroder ist seit 2002 Kreisrätin für den Landkreis Nürnberger Land. Sein verstorbener Vater Gerhard Kroder war viele Jahre Gemeinderat und ab 2014 für die Freien Wähler Zweiter Bürgermeister in Neunkirchen am Sand.

Der elterlichen Vollerwerbsbauernhof mit Milchwirtschaft mit Direktvermarktung in Neunkirchen am Sand („Kroderhof“) umfaßt etwa 60 Hektar land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen und vermarktet insbesondere original fränkische Fleisch- und Wurstspezialitäten. Die Tiere werden mit Futter aus eigenem Anbau versorgt.

Zur Familie auf dem Bauernhof der Eltern gehören Armin Kroders Ehefrau Britta, sein Sohn Julian und seine Tochter Lena. Seine Schwester Astrid ist in Bad Bellingen bei Freiburg mit Christoph Rinderlin verheiratet. Deren Sohn Leo ist sein Neffe. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Britta und den Kindern Lena und Julian wohnt die Familie vorübergehend in der Stadt Lauf an der Pegnitz. Sobald die Sanierung ihres alten Sandsteinhauses abgeschlossen ist, kehrt die Familie wieder nach Neunkirchen am Sand auf den „Kroderhof“ zurück.

Religion und Kirche

Über seinen christlichen Glauben berichtet Armin Kroder:

„Als gläubiger, offener Christ, der auch gelegentlich in der Bibel liest, bin ich Mitglied der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen am Sand.
In der Jugend war ich Ansprechpartner für Eichenkreuz Bayern (Sportarbeit innerhalb der evangelischen Jugend Bayern) und einige Jahre Leitung der Jungschar und des Jugendkreises mit großen Veranstaltungen wie mehrtägigen Boots- und Radtouren. Mit unserer Indiaca-Mannschaft (volleyballähnliches Rückschlagspiel) wurden wir Bayerischer Eichenkreuz Vizemeister (Jugend B).
Mit diesen wertvollen Erfahrungen lernte ich sehr viel über Menschen und über die Wichtigkeit christlicher Werteordnungen und Gebote als „Handlungsanleitung“ für ein im besten Sinne erfolgreiches Leben.
Ein „C“ im Namen der „Freien Wähler (FW)“ wäre wohl ohne weiteres gut denkbar, da wir versuchen, unser Verhalten und Tun auch an christlichen Werten auszurichten.“

Schulen

Er besuchte die Grundschule in Neunkirchen am Sand. Anschließend absolvierte er das Paul-Pfinzing-Gymnasium in Hersbruck, wo er das Abitur bestand.

Bundeswehr

Anschließend leistete er seinen Grundwehrdienst ab.

Jurastudium

Danach studierte er in Erlangen Rechtswissenschaften. ... bestand er sein Erstes Staatsexamen.

Rechtsreferendariat

.... wurde er als Rechtsreferendar in den juristischen Vorbereitungsdienst des Freistaates Bayern aufgenommen. Sein Referendariat leistete er in der Region Nürnberg und im Nürnberger Land. Er war beim Amtsgericht Hersbruck, mehreren Rechtsanwaltskanzleien und der Firma Siemens tätig. Sein Weg führte auch ins Landratsamt des Landkreises Nürnberger Land. Er schloß sein Referendariat mit dem Zweiten Staatsexamen ab.

Jurist

Seine juristische Laufbahn begann Kroder beim Verwaltungsgericht Regensburg, wo er mit 27 Jahren Richter wurde. 2002 wechselte er zum Landratsamt Nürnberger Land in Lauf an der Pegnitz. Dort übernahm er als Abteilungsleiter die Führung der Abteilung Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Personennahverkehr. Diese Funktion übte er aus, bis er 2008 zum Landrat gewählt wurde.

Landratswahl 2008

Im Januar 2008 wurde Kroder von den Freien Wählern als Kandidat für die anstehende Landratswahl aufgestellt. Sein Amtsvorgänger als Landrat war Helmut Reich (FW), der aus Altersgründen ausscheiden mußte. Landrat Helmut Reich bezeichnete Kroder als Wunschkandidaten für seine Nachfolge.
Im ersten Wahlgang am 2. März 2008 erzielte Kroder das zweitbeste Stimmergebnis. In der Stichwahl am 16. März 2008 setzte er sich mit einer Mehrheit von rund 60 Prozent durch.

Landratswahl 2014

Nach der ersten Amtszeit von sechs Jahren wurde Kroder bei der Landratswahl 2014 im ersten Wahlgang mit 57,52 Prozent der Stimmen wiedergewählt. [1]

Internet-Sprechstunde

Armin Kroder hält jeden ersten Dienstag im Monat von 17 bis 18 Uhr eine Internet-Sprechstunde: ⇛ Anmeldeformular.

Ehrenämter und Mitgliedschaften

  • 2014 wurde er zum Vorsitzenden der Metropolregion Nürnberg gewählt.[2]

Auszeichnungen

  • 2017 Urkunde „Fairtrade-Metropolregion“ an Armin Kroder, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg: Als erste Europäische Metropolregion wurde Nürnberg am 17. Februar 2017 auf der Biofach-Messe zur „Fairtrade-Metropolregion“ ausgezeichnet. fairtrade-deutschland.de

Fotogalerie

Zum Verfasser des Artikels

Manfred Riebe, der Autor des Artikels, wurde am 17. November 2016 von Landrat Armin Kroder (FW) mit der Goldenen Bayerischen Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Armin Kroder wurde als Mitglied der Freien Wähler gewählt, die versuchen, im Bayerischen Landtag als Opposition die CSU zu kontrollieren. Siehe zum Beispiel die Freien Wähler im Menschenrechtsforum Gustl Mollath. Zahlreiche bayerische Städte, Gemeinden und Unternehmen gehören zu den sogenannten Akzeptanzpartnern der Ehrenamtskarte und gewähren deshalb Inhabern der Ehrenamtskarte Vergünstigungen.

Kontakt

Armin Kroder
„Kroderhof“
Heuchlinger Straße 3
91233 Neunkirchen am Sand
vorübergehende Nebenwohnung:
Dr.-Völker-Straße 2
91207 Lauf an der Pegnitz
E-Mail: info@armin-kroder.de
http://www.armin-kroder.de

Landrat Armin Kroder
Landratsamt Nürnberger Land
Waldluststraße 1
91207 Lauf an der Pegnitz
Tel. 09123 950-0
Fax: 09123 950-251
E-Mail: info@nuernberger-land.de
Tel. 09123 - 950-6000 (LRA, nur dienstlich)
Tel. 09123 - 950-7000 (LRA, nur dienstlich)
landrat@nuernberger-land.de (LRA, nur dienstlich)
http://www.nuernberger-land.de

Dr. phil. Rolf List
Pressereferent
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 09123/950-6010 oder -6012
Fax: 09123/950-8002
E-Mail: presse@nuernberger-land.de

Veröffentlichungen

Monographien

Sammelband

  • Doris Distler,[3] Petra Burth:[4] Endlich leben! Mut zum Ich. Ein Wegbegleiter für missbrauchte Frauen und für jede Frau, die sich selbst finden will. Vorreden: Dagmar Wöhrl, Armin Kroder, 1. Auflage. Röthenbach an der Pegnitz: Thiemo Graf Verlag, 2012, 134 S., ISBN 978-3-940217-14-1 (Les éditions Bruno) - Inhaltsverzeichnis
    • Rezension: Eva Gaupp: Keine Frau muss Opfer bleiben. „Endlich leben!“ heißt ein Ratgeber für Frauen, die Gewalt erleben mussten. Doris Distler und Petra Burth wissen, wovon sie schreiben. In: Mittelbayerische Zeitung vom 7. Juni 2012 - mittelbayerische.de
    • Eva Gaupp: Die Augen verraten die Wahrheit. Missbrauch ist noch immer ein Tabu-Thema. Zwei Frauen wollen das mit ihrem Buch „Endlich leben!“ ändern. In: Mittelbayerische Zeitung vom 4. September 2012 - mittelbayerische.de

Herausgeberschaften

Artikel in Zeitungen und Zeitschriften (Auswahl)

Vorträge (Auswahl)

  • „Alles postfaktisch oder was?“ Jahresempfang der Freien Wähler mit Gastredner Armin Kroder, Landrat Nürnberger Land und Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg im Kunsthaus in Ansbach, Sonntag, 5. März 2017 - allevents.in

Literatur

Presse

  • M.M./L.M.: Klarer Sieg für Armin Kroder. In: Der Bote vom 16. März 2008 - n-land.de
  • Pegnitz-Zeitung: Nachwuchs bei Kroders. Mutter und Kind wohlauf - Sohn wiegt 2590 Gramm. NEUNKIRCHEN/LAUF - Landrat Armin Kroder ist Vater geworden. Gestern brachte seine Frau Britta einen Buben zur Welt. In: Pegnitz-Zeitung vom 11. November 2011 - [1]
  • Tina Chemnitz: Armin Kroder bleibt Landrat. Amtsinhaber holt gleich im ersten Wahldurchgang die absolute Mehrheit. In: Pegnitz-Zeitung vom 16. März 2014 - n-land.de
  • Tina Chemnitz: Kroder an der Spitze der Metropolregion. Interview mit dem neuen Ratsvorsitzenden der EMN. In: Pegnitz-Zeitung vom 4. August 2014 - n-land.de
  • Gisa Spandler: Geburtstagsparty zu Heinz Meyers „Rundem“ in der Burg. Kaiserwetter für den „König von Burgthann“ In: Der Bote vom 12. April 2015 - n-land.de
  • Festabend für die Ehrenamtskartenträger Bayern 2015. Landrat Armin Kroder hatte eingeladen. Röthenbach an der Pegnitz, Karl-Diehl-Halle am Freitag, den 29. Oktober 2015 - jmsport.org
  • Johann Dechant: Preisvergabe im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“. 13000 Euro für die Steigerung der Dorfattraktivität. HENFENFELD – Im „Wirtshaus-Saal“ in Henfenfeld fand die diesjährige Preisvergabe des Kreiswettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ statt. Das Landratsamt hatte dazu alle Bürgermeister eingeladen, deren Kommunen die sich 2013 an diesem Wettbewerb beteiligten. 13000 Euro an Preisgeldern vergab die Sparkasse Nürnberg für 21 bewertete Orte. Sieger in der Gruppe A wurde Münzinghof, Ortsteil der Stadt Velden, in der Gruppe C lag Henfenfeld vorn. In: Hersbrucker Zeitung vom 11. November 2015 - HZ
  • Clemens Fischer: Zweiter Bürgermeister in Neunkirchen. Gerhard Kroder †. Nachruf. In: Pegnitz-Zeitung vom 22. Februar 2016 - PZ

Querverweise

Sachartikel

Personenartikel

Netzverweise

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. * Tina Chemnitz: Armin Kroder bleibt Landrat. Amtsinhaber holt gleich im ersten Wahldurchgang die absolute Mehrheit. In: Pegnitz-Zeitung vom 16. März 2014 - n-land.de
  2. * Tina Chemnitz: Kroder an der Spitze der Metropolregion. Interview mit dem neuen Ratsvorsitzenden der EMN. In: Pegnitz-Zeitung vom 4. August 2014 - n-land.de
  3. * Doris Distler Naturheilpraxis für Tiere
  4. * Petra Burth, Sekretärin, leitet die Selbsthilfegruppe „Lebenslinie“ in Feucht. Die Mitglieder tragen leuchtend grüne T-Shirts mit dem Namen „Lebenslinie“ auf dem Rücken.

Zur Diskussionsseite

Hier geht es zur Diskussion:Armin Kroder (Jurist). An der Diskussion teilnehmen können - wie bei Leserbriefen üblich - nur mit Klarnamen angemeldete Benutzer.