Bündnis 90/Die Grünen (Nürnberg)

Aus NürnbergWiki
(Weitergeleitet von Bündnis 90/Die Grünen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen setzt sich auch in Nürnberg für den Schutz der Umwelt ein.

Grüne Logo.jpg
Bündnis 90/Die Grünen
Hauptziel Umweltschutz
Kreisvorsitzende Verena Osgyan
Ralph Hoffmann
Schatzmeister Elmar Hayn
Sitz Nürnberg
Bundesland Bayern
Land Deutschland
Gründung 2. Oktober 1979 in Nürnberg
Mitgliederzahl
Geschäftsstelle Kreisverband
Bündnis 90/Die Grünen
Kaiserstraße 17
90403 Nürnberg
Telefon 0911 / 5873973, Stadtratsfraktion 231-5091
Telefax 0911 / 5873993
Stadtratsfraktion 231-2930
E-Mail info(at)gruene-nbg.de
Stadtratsfraktion: gruene@stadt.nuernberg.de
Webseite http://www.gruene-nbg.de

http://www.gruene-stadtratsfraktion.nuernberg.de

Schlötterer Runge Fall Mollath.jpg

Geschichte

Der Kreisverband Nürnberg der Partei „Die Grünen” wurde am 2. Oktober 1979 von etwa 40 Personen der Friedens- und Umweltbewegung in Nürnberg im Mautkeller gegründet. Nachdem der FDP-Stadtrat Klaus-Peter Murawski und der aus der SPD ausgetretene Stadtrat Jürgen Wolff sich zur Stadtratsgruppe „Grünen/Unabhängige” zusammenschlossen, war die Partei ab November 1981 erstmals im Nürnberger Stadtrat vertreten.

Hans-Günther Schramm (1986-94), Sophie Rieger (1990-98) und Christine Stahl (seit 1998) vertraten die Grünen im bayerischen Landtag.

Bei den Stadtratswahlen im März 1984 gelang es der Stadtratsgruppe, vier Sitze zu erringen und dadurch in Fraktionsstärke in den Nürnberger Stadtrat einzuziehen. Die Grünen verbündeten sich mit der SPD und bildeten erstmals eine rot-grüne Stadtratskoalition.

Bei den Stadtratswahlen im März 1990 errang man sechs Mandate. Die Zusammenarbeit mit der SPD gestaltete sich mehrmals schwierig. Im Herbst 1991 entstand ein Bündnispapier, worin Bündnis 90/Die Grünen, das Vorschlagsrecht zur Besetzung von zwei Referentenstellen zugebilligt wurde.

Im Oktober 1992 trat Murawski das Amt eines Dritten Bürgermeisters mit der Zuordnung des Gesundheitsreferats an. Damit war Bündnis 90/Die Grünen zum ersten Mal auch personell in der Stadtspitze vertreten. Bei den Stadtratswahlen im März 1996 konnte Bündnis 90/Die Grünen seine sechs Sitze verteidigen. [1]

Die Grünen schlugen dann auch als Kulturreferenten Georg Leipold vor (1995/96-April 2002). Und am 18. Juli 2007 wurde Dr. Peter Pluschke zum Umweltreferenten der Stadt Nürnberg gewählt.

Zum Verfasser des Artikels

Manfred Riebe, der Autor des Artikels, wurde am 17. November 2016 von Landrat Armin Kroder (FW) mit der Goldenen Bayerischen Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Armin Kroder wurde als Mitglied der Freien Wähler gewählt, die versuchen, im Bayerischen Landtag als Opposition die CSU zu kontrollieren. Siehe zum Beispiel die Freien Wähler im Menschenrechtsforum Gustl Mollath. Zahlreiche bayerische Städte, Gemeinden und Unternehmen gehören zu den sogenannten Akzeptanzpartnern der Ehrenamtskarte und gewähren deshalb Inhabern der Ehrenamtskarte Vergünstigungen.

Literatur

Presse

Ralf Müller: Grüne: „Fall Mollath“ soll es nicht mehr geben. Die Landtagsfraktion wollen den Maßregelvollzug transparenter machen. In der Vergangenheit hat es die Öffentlichkeit kaum interessiert, was hinter den Mauern von bayerischen Nervenkrankenhäusern im sogenannten „Maßregelvollzug“ passiert. Das hat sich durch den Fall des Nürnbergers Gustl Mollath, der sieben Jahre lang aufgrund eines fragwürdigen Urteils zwangsweise in der Psychiatrie verbringen musste, geändert. In: Nürnberger Zeitung Nr. 195 vom 23. August 2013, S. 14 - NZ

Querverweise

Netzverweise

  • Stadtratsfraktion Nürnberg Bündnis 90/Die Grünen - im Netz

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Ludwig Wenk: Bündnis 90/Die Grünen. In: Michael Diefenbacher; Rudolf Endres (Hrsg.): Stadtlexikon Nürnberg. Nürnberg: W. Tümmels Verlag, 1999, ISBN 3-921590-69-8 - im Netz

Zur Diskussionsseite

Hier geht es zur Diskussion:Bündnis 90/Die Grünen. An der Diskussion teilnehmen können - wie bei Leserbriefen üblich - nur mit Klarnamen angemeldete Benutzer.