Theresienstraße

Aus NürnbergWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Theresienstraße liegt in der Sebalder Altstadt der Stadt Nürnberg.

Königin Therese von Bayern im Krönungsornat, Gemälde von Joseph Karl Stieler, 1825 Wikimedia Commons

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Theresienstraße in der Sebalder Altstadt führt von der Burgstraße zum Theresienplatz.

Name

Die Theresienstraße hieß früher nach dem Egidienkloster „Egidiengasse“ (auch „Aegidiengasse“), auch „Gilgen-“ oder „Dieling-“ bzw. „Dillinggasse“. 1833 wurde sie - ebenso wie der Theresienplatz - nach der bayerischen Königin Therese (1792-1854) umbenannt. [1]

Literatur

  • Fritz Traugott Schulz: Nürnbergs Bürgerhäuser und ihre Ausstattung. Erster Band: Das Milchmarktviertel. Mit zahlreichen Abb. nach photographischen Aufnahmen des Verfassers und Zeichnungen von H. J. Dennemarck. Hrsg. mit Unterstützung des Stadtrats Nürnberg vom Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg. 2 Bände. 1. Hälfte und 2. Hälfte (alles erschienene). Leipzig, Wien: Buch- und Kunstverlag Gerlach & Wiedling, 1933, 458 S./ 459-885 S. (Erschienen in 19 Lieferungen 1909-1933); hier: S. 713-840
  • Hans Behringer: Die Straßen unserer Vaterstadt erzählen ihre Geschichte. 2. Auflage. Nürnberg: Fränkische Verlagsanstalt und Buchdruckerei GmbH, 1966, 259 S.
  • Jürgen Schmidt, Fritz Gruber, Hartmut Raabe: Die Nürnberger Straßennamen. Eine Fundgrube mit Geschichte(n). Nürnberg: Verlag Gruber und Raabe, 1981, 352 S.

Querverweise

Netzverweise

  • Geschäftshaus Theresienstraße 11 (Nürnberg) - Wikipedia
  • Kunst- und Baudenkmäler der Stadt Nürnberg - Wikipedia
  • Burgen, Schlösser und Herrensitze im Stadtgebiet Nürnberg - Wikipedia

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Wiltrud Fischer-Pache: Theresienstraße. In: Michael Diefenbacher; Rudolf Endres (Hrsg.): Stadtlexikon Nürnberg. Nürnberg: W. Tümmels Verlag, 1999, ISBN 3-921590-69-8 - im Netz
Ansichten
Persönliche Werkzeuge
Besuchen Sie uns auf
Finde uns auf Facebook