Klaus Hubmann

Aus NürnbergWiki
Version vom 13. September 2017, 05:57 Uhr von Manfred Riebe (Diskussion | Beiträge) (Personenartikel: * ⇛ Rudolf Egg)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baustellenschild.png Dieser Artikel ist noch eine Baustelle.
Klaus Hubmann (* ..... 1946 in Fürth) ist Jurist. Er war Generalstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg.

Datei:.jpg

Foto: privat

Leben und Wirken

Herkunft und Familie

Klaus Hubmann wurde in Fürth geboren. Er ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Schule und Studium

Dem Abitur folgte das Jurastudium und das Zweite Juristische Staatsexamen.

Jurist

Klaus Hubmann trat am 1. Mai 1976 als Richter auf Probe beim Landgericht Nürnberg-Fürth in den höheren bayerischen Justizdienst ein. Dort wurde er zunächst als beisitzender Richter verschiedenen Zivilkammern zugewiesen.

Mit seiner Ernennung zum Staatsanwalt wechselte Klaus Hubmann am 16. November 1978 zur Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, wo ihm ein Referat mit allgemeinen Strafsachen zugeteilt wurde.

Nachdem er von August 1983 bis Juli 1985 erneut als Zivilrichter bei dem Landgericht Nürnberg-Fürth tätig gewesen war, kehrte Klaus Hubmann mit seiner Ernennung zum Staatsanwalt als Gruppenleiter am 16. Juli 1985 zur Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zurück. In seiner neuen Funktion war er in der Folgezeit vornehmlich mit der Bekämpfung von Wirtschaftsstraftaten betraut. Zudem hatte er ein Referat mit Schwurgerichtsdelikten zu bearbeiten.

Mit Wirkung zum 16. März 1987 wurde Klaus Hubmann zum Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg ernannt. Am 11. August 1994 folgte seine Berufung zum Leitenden Oberstaatsanwalt und Vertreter des Generalstaatsanwalts. Seit dem 1. August 1996 leitete Klaus Hubmann als Leitender Oberstaatsanwalt die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth.

Klaus Hubmann wurde am 1. Juli 2008 neuer Generalstaatsanwalt in Nürnberg. Er folgte damit Dr. Roland Helgerth nach, der mit Ablauf des 30. Juni 2008 in den Ruhestand trat.

Die Bayerische Staatsministerin der Justiz Beate Merk führte Klaus Hubmann am Montag, den 30. Juni 2008 im Schwurgerichtssaal des Justizgebäudes in Nürnberg, Fürther Straße 110, in sein Amt ein und verabschiedete seinen Vorgänger Dr. Roland Helgerth. [1]

Nachfolger von Klaus Hubmann als Generalstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg wurde am 1. Oktober 2011 Hasso Nerlich. [2]

Ehrenämter und Mitgliedschaften

  • Präsident des Rotary-Clubs Nürnberg [3]

Fall Gustl Mollath

Am 4. Juni 2013 sagte Klaus Hubmann vor dem Mollath-Untersuchungsausschuß des Bayerischen Landtages aus, er sei zur Zeit von Mollaths Strafanzeigen Präsident des Rotary-Club Nürnbergs gewesen. Eine Mitarbeiterin der HypoVereinsbank sei von der HVB freigestellt worden, in einem Zimmer der Bankfiliale Verwaltungstätigkeiten für den Rotary-Club durchzuführen. Hubmann bestritt jedoch Verbindungen in den HVB-Vorstand.[4]

Auszeichnungen

Kontakt

Veröffentlichungen

Literatur

Bertelsmann, 2015
  • Andreas Quentin: Klaus Hubmann wird am 01. Juli 2008 neuer Generalstaatsanwalt in Nürnberg. Pressemitteilung 13/08 vom 27. Juni 2008 - justiz.bayern.de

Presse

  • cis: Nürnberg. Chef-Verbrecherjäger tritt Dienst an. In: Abendzeitung vom 1. Juli 2008 - abendzeitung-muenchen
  • bf: Lob für die Ermittler. Generalstaatsanwalt bescheinigt Regensburgern gute Arbeit. In: Mittelbayerische Zeitung vom 8. Oktober 2008 - mittelbayerische.de
  • Berny Meyer: Neuer Nürnberger Chef-Ankläger im Amt. In: Abendzeitung München vom 15. Dezember 2008 - abendzeitung-muenchen.de
  • stm [= Susanne Stemmler]: Doppelter Führungswechsel bei der Justiz. Zur Feier kamen rund 300 Gäste. Feierlicher Stabwechsel an der Spitze des Oberlandesgerichts und der Generalstaatsanwaltschaft. Stefan Franke übergab das Zepter an den neuen OLG-Chef Peter Küspert und Klaus Hubmann das Ruder an „General“ Hasso Nerlich. In: Nürnberger Zeitung vom 22. November 2011 - NZ
  • Olaf Przybilla: Fall Mollath. Nürnbergs seltsame Rotarier. Nächster Akt im Untersuchungsausschuss Gustl Mollath: Ein pensionierter Generalstaatsanwalt erklärt seine Beziehungen zur Hypo-Vereinsbank und der Präsident des Landesamtes für Steuern, warum er nichts erklären kann. Immerhin ist nun klar, wann Mollath selbst aussagen wird. In: Süddeutsche Zeitung vom 4. Juni 2013 - sueddeutsche.de
  • Nina Merkle: Fall Gustl Mollath. Aussage vor dem Ausschuss: Mollaths große Bühne. Am Dienstag wird der seit sieben Jahren in einer Psychiatrie untergebrachte Gustl Mollath vor dem Untersuchungsausschuss aussagen. Politiker hoffen auf neue Erkenntnisse. In: Augsburger Allgemeine vom 5. Juni 2013 - augsburger-allgemeine.de
  • DPA: Mollath vor großem Auftritt im Untersuchungsausschuss. Seit 2006 sitzt der Nürnberger Gustl Mollath zwangsweise in der Psychiatrie - die Justiz hält ihn für gefährlich, er glaubt an eine Verschwörung. Nun erhält Mollath für zweieinhalb Stunden eine Bühne im Landtag. In: Südwest-Presse vom 5. Juni 2013 - swp.de

Querverweise

Sachartikel

Personenartikel

Netzverweise

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Andreas Quentin: Klaus Hubmann wird am 01. Juli 2008 neuer Generalstaatsanwalt in Nürnberg. Pressemitteilung 13/08 vom 27. Juni 2008 - justiz.bayern.de
  2. * Feierlicher Amtswechsel am Amtsgericht Nürnberg / Bayerische Justizministerin Dr. Merk verabschiedet Hasso Nerlich und führt Wolf-Michael Hölzel in sein neues Amt ein. Pressemitteilung vom 1. März 2012 - bayern.de
  3. Mitgliedschaft des Zeugen Hubmann im Rotary Club Nürnberg. In: Schlussbericht des Untersuchungsausschusses zur Untersuchung eines möglichen Fehlverhaltens bayerischer Justiz- und Finanzbehörden, der zuständigen Ministerien, der Staatskanzlei und der politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger im Zusammenhang mit der Unterbringung des Herrn Gustl Mollath in psychiatrischen Einrichtungen und mit den Strafverfahren gegen ihn und im Zusammenhang mit dem Umgang mit den von Herrn Mollath erstatteten Strafanzeigen (Drs. 16/16555) Bayerischer Landtag, 16. Wahlperiode Drucksache 16/17741, 10.07.2013, 126 S.; hier: Seite 54
  4. Olaf Przybilla: Fall Mollath. Nürnbergs seltsame Rotarier. Nächster Akt im Untersuchungsausschuss Gustl Mollath: Ein pensionierter Generalstaatsanwalt erklärt seine Beziehungen zur Hypo-Vereinsbank und der Präsident des Landesamtes für Steuern, warum er nichts erklären kann. Immerhin ist nun klar, wann Mollath selbst aussagen wird. In: Süddeutsche Zeitung vom 4. Juni 2013 - sueddeutsche.de